Montag, 1. Juli 2013

Brockenwanderung

Auf den Brocken im Harz bin ich in der Schulzeit einige Male gewandert. Das war eigentlich ganz nett, aber wandern ist bei Kindern nicht immer unbedingt beliebt ;)

Nun hatte ich schon seit längerem Lust den Brocken malwieder zu erklimmen. Die Wanderung sollte ganz nostalgisch in Oderbrück beginnen und in Torfhaus enden, wo ich vorher noch nie hingelaufen bin.

Gestern ging es dann endlich los. Es war zwar nicht das beste Wetter, aber es musste ja ein Termin gefunden werden, an dem alle Zeit haben und letztendlich war es wettertechnisch trotzdem ok.
Mit Zug und Bus ließ sich Oderbrück gut erreichen. Von dort aus sollte der Weg 7,8 km betragen. Es ging zunächst auf dem Kaiserweg durch den Wald entlang eines Bächleins bis zum Dreieckigen Pfahl, der zwischen Niedersachsen und Sachsen-Anhalt steht.


Danach kam ein relativ steiler Kolonnenweg mit den typischen Betonplatten, an dessen Ende die obligatorische Essenspause gemacht wurde. Dabei staunten wir über die Radfahrer, zu Fuß hatte uns das Ende des Weges schon etwas angestrengt.

steiler Kolonnenweg

Parallel zu den Gleisen der Brockenbahn ging es weiter auf dem Goetheweg, von dem aus man schon den Gipfel erkennen konnte, der sich aber im Nebel versteckte.

Goetheweg mit Ausblick auf den Gipfel

Brockenbahn





















Puschel :)  (by Greta Sophie)
Von dort gelangten wir auf die Brockenstraße, die teilweise auch recht anstrengend war, aber dann endlich an der Spitze des Berges endete. Wir waren ca. zwei Stunden unterwegs. Geschafft! :)
Der Ausblick war sogar besser als erwartet, aber natürlich nicht vergleichbar mit einem klaren Sonnentag. Allerdings war ich auch schon mal im dichten Nebel auf dem Brocken, das war zwar auch ein interessantes Erlebnis, aber mit einem schönen Ausblick belohnt werden, ist doch irgendwie besser.

das Beweisfoto ;) Brocken - 1142 m

Es war dort oben ganz schön kalt und windig, sodass wir es nicht lange aushielten. Der Weg ging zurück bis zu einer Abzweigung am Kolonnenweg Richtung Torfhaus, wo wir dann auch nach ungefähr zwei Stunden ankamen. Leider nieselte es auf dem Rückweg etwas.
Das war ein schöner Tag! :) Ich habe schon wieder Lust auf die nächste Wanderung! Erst mal müssen leider Klausuren geschrieben werden, aber danach auf jeden Fall.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen