Mittwoch, 31. Oktober 2012

Fleischersatz-Doku Nr. 2

Also meistens gefällt mir der Begriff "Fleischersatz" nicht so besonders gut, da ich viele Produkte, die als Fleischersatz bezeichnet werden, einfach generell gerne esse und nicht, weil sie für mich einen Ersatz für Fleisch darstellen sollen. Gewohnheitsmäßig und massentauglich kann man sie wohl als Fleischersatz bezeichnen, wenn damit z.B. solche Gerichte entstehen wie "Frikadelle" mit Rosenkohl und Möhren, das es bei mir heute gab und für mich ziemlich deutsch und klassisch ist und in diesem Fall ein Veggie-Burger als Frikadellen-Ersatz verwendet wurde.
Auf Arte lief heute Morgen eine neue Doku zu diesem Thema, bei der man den Eindruck bekam, dass sie sagen wollen "Hallo WDR, so macht man es besser..." im Bezug auf eine ähnliche Doku vor einigen Wochen. Die Moderatoren sind viel sympathischer, der vegane Koch ist derselbe, wirkt dieses Mal aber irgendwie auch sympathischer, die Aussagen sind super und das Essen sowieso. Arte erweckt zum Glück im Gegensatz zum WDR nicht den Eindruck, dass das Thema irgendwie auf eher intolerante Fleischesser zugeschnitten werden muss. Es wird alles so dargestellt wie es ist, welche Auswirkungen die fleischlose Ernährung auf Mensch und Umwelt hat und all die guten Argumente werden klar geäußert. Bei der WDR-Doku haben mir lediglich die Ausschnitte über die Tofu-Produktion gut gefallen. Natürlich ist es nichts Neues, aber schaut es euch an und freut euch über gute Formulierungen und eine nette Doku!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen