Mittwoch, 25. September 2013

Veggie-Mett - but not for me

Also Veggie-Mett fand ich ja immer höchst interessant. Mett aus Fleisch war mir schon immer ein Graus und rohe Zwiebeln mag ich auch nicht. Aber trotzdem fand ich die Vorstellung Mett aus Reiswaffeln zu produzieren einfach spektakulär. Ich weiß gar nicht, was ich erwartet habe, aber da ich die meisten Fleischalternativen ziemlich genial finde, einfach weil sie geil schmecken und nicht weil sie mir irgendein bestimmtes Fleisch ersetzen sollen, dachte ich wohl, das wird der Hit ;) Leider musste ich feststellen, dass ich rohe Zwiebeln auch im veganen Mett nicht mag und das es ohne sie nach nichts schmecken würde, also geniale Idee aber nun mal nur für Leute, die Mett mögen.
 
1/2 Paket Reiswaffeln
Wasser
Tomatenmark
1 kleine Zwiebel
Salz und Pfeffer
ggf. Paprika oä.
 
Die Reiswaffeln müsst ihr zerbröseln und Wasser hinzugeben bis ihr eine dicke Masse erhalten habt. Dann mit dem Tomatenmark einfärben und die ganze klein gewürfelte Zwiebel und die Gewürze hinzugeben. Über Nacht muss das Ganze in den Kühlschrank, also müsst ihr euch bis zum nächsten Tag gedulden und dann ab aufs Brot damit.

 

Rosmarin-Rouladen von Wheaty

Meine Mama entwickelt sich veggietechnisch großartig und macht lauter tolle Sachen, hach wunderbar! :) Bei meinem letzten Besuch gab es richtig leckere, fleischfreie Lasagne mit Soja-Granulat, das ist total genial und ich wette darum, dass kein Omni einen Unterschied zu Lasagne mit Fleisch bemerkt. Außerdem kaufte sie Soja-Cuisine und Veggie-Würstchen und war begeistert vom Gyros (gebe jetzt immer noch etwas Drink dazu). Bei diesem ganzen Ersatz-Produkte-Geteste brachte sie mir irgendwann welche von diesen teuren Wheaty-Bratstücken mit und zwar Rosmarin-Rouladen, die waren ein Traum. Schön gewürzt und eine angenehme Konsistenz. Also wenn ihr es mal krachen lassen wollt, dann kann ich sie euch empfehlen ;)

 

Samstag, 13. Juli 2013

Sommer auf dem Teller und Donnerstag ist Veggietag

Wenn ich den Sommer schon nicht genießen kann, weil er natürlich malwieder zeitgleich mit der Klausurenzeit anfangen musste, muss ich wenigstens ein paar Vorzüge des Sommers genießen. Essen!
Mein schon fast traditionelles Sommeressen ist absolut simpel, immer wieder total lecker und wirklich sommerlich :) Da ich es diese Woche tatsächlich fünf Mal gegessen habe (ohjeee), gab es das Ganze auch am Veggie-Donnerstag.



Tomaten- und Zucchini-Scheiben einfach in eine Auflaufform schichten. Dabei wird jede Schicht gesalzen und gepfeffert und ordentlich Knoblauch darauf verteilt, am Ende mit etwas Öl übergießen. Die Form kommt dann für ca. eine halbe Stunde bei 180-200° in den Ofen. Nach ca. 20 Minuten können noch Feta-Würfel darauf verteilt werden, das schmeckt besonders lecker. Praktischerweise kann gleichzeitig auch noch ein Aufbackbaguette mit den Ofen gesteckt werden und schon hat man ein leichtes, einfaches, köstliches, sommerliches Essen :) Guten Appetit!


Ansonsten ist momentan nur Stress und es bleibt keine Energie&Zeit um neue Rezepte auszuprobieren. Aber endlich gibt es jetzt wieder die ganzen leckeren Sommerfrüchte wie Aprikosen und (Wild-)Pfirsiche. Die kann man z.B. mit 1001-Nacht-Haferbrei genießen, leeeeeecker! ;)

immer diese schlechten Handybilder
Als Filmtipp habe ich Gasland für euch. Dabei geht es um die Auswirkungen von Fracking in den USA. Zwar hatte ich schon ein paar Infos über das Thema, aber der Film war trotzdem schockierend und es ist echt abartig, was viele Machthabende in den USA so treiben. Spätestens wenn man diese Reportage gesehen hat, ist klar, wieso wir Fracking in Deutschland nicht wollen!
Wem danach nach etwas Lustigem aber ebenfalls sehr verrücktem zu Mute ist, dem/der kann ich beispielsweise "Bill & Teds excellent adventure" empfehlen ;)

aktuelle Tipps findet ihr auch immer auf Facebook

Freitag, 5. Juli 2013

Donnerstag ist Veggietag

Zwar ist bei mir nicht nur donnerstags Veggietag, aber gestern war malwieder in vielen Städten, Firmen, Organisationen, und und und Veggietag. Mehr dazu hier.



Und was gab es so am Veggietag?

morgens: grüner Tee, Brot mit Veggie-Mortadella, Käse und Speculoos, Wildpfirsich und Aprikose


mittags: Hugo-Joghurt und Brot mit Ratatouille-Paste


 nachmittags: Bratlinge, Schwarzwurzeln mit Soße und Naturreis
(die Bio-Kartoffeln kommen momentan irgendwie alle aus Ägypten und Israel :/)


abends: Mozzarella, Tomate, Rucola (alles denn's-Angebote ;)) mit Balsamico und Leinöl (Alnatura)


später musste ich noch unbedingt ein Eis aus den neuen Ikea-Förmchen bei meiner Freundin probieren! :)

das Eis wollte sich einfach nicht ordentlich fotografieren lassen :D


Und wie sah euer Donnerstag aus? :)